Penisverdickung durch Eigenfett in Wien

Die Penisverdickung und die -verlängerung sind plastisch-chirurgische Eingriffe, bei denen die Länge des Geschlechtsorgans und dessen Umfang korrigiert werden.

Mit einer chirurgischen Penisvergrößerung sind sowohl eine Verlängerung als auch eine Verdickung des Penis erreichbar. Obwohl diese Operationen rein technisch gesehen wenig kompliziert sind, werden diese Eingriffe von nur wenigen Spezialisten überhaupt angeboten. Dazu gehört auch Dr. Dani Lufti, der zudem auch rekonstruktive plastische Operationen an der Medizinischen Universität Wien vornimmt.

Welche Resultate sind bei einer plastischen Operation am Penis erreichbar?

Penisvergrößerungen werden im Gesundheitswesen zur Behandlung des sogenannten Mikropenis durchgeführt, also wenn das Glied im erigierten Zustand kleiner als 6 cm ist. Mit den heute zur Verfügung stehenden modernen Methoden zur Penisvergrößerung kann eine Verlängerung des Penis um 2-6 cm und eine Verdickung um 30-50 % erzielt werden. Allerdings beziehen sich diese Werte auf das Geschlechtsorgan im schlaffen Zustand. Ist der Penis erigiert, machen sich die Vergrößerungskorrekturen weniger deutlich bemerkbar.

Psychologische Auswirkungen eines zu kleinen Gliedes

Eine Penisverdickung kann bei Männern psychische Probleme wie mangelndes Selbstbewusstsein auslösen.Die Bedeutung der Größe des Gliedes für das Sexualleben und das Selbstwertgefühl ist ein ständiges Diskussionsthema. Fest steht aber, dass Männer mit einem deutlich zu kleinen oder sehr dünnen Penis zumeist mit teils schweren psychologischen Folgen zu kämpfen haben. Mangelndes Selbstbewusstsein gehört dazu, aber auch eine teilweise extreme Störung der Kommunikationsfähigkeit mit Frauen. Dies kann so weit führen, dass Männer psychisch derart belastet sind, dass therapeutische Maßnahmen notwendig werden. Zudem ist mehrfach dokumentiert, dass sich massive psychische Veränderungen einstellen können, bis hin zum krankhaften Hass auf Frauen. Oder die Patienten werden anfällig für depressive Phasen, teilweise auch für massive Depressionen. In derartigen Extremfällen besteht die Möglichkeit, dass neben der psychologischen Therapie auch der plastisch-chirurgische Eingriff zur Penisverdickung und / oder -vergrößerung von der Krankenasse getragen wird.

Effekte einer Penisverdickung und / oder -vergrößerung

Wer eine Penisvergrößerung in Betracht zieht, sollte sich darüber im Klaren sein, dass die Korrektur vornehmlich Auswirkungen auf das schlaffe Glied hat. Dies muss nicht bedeuten, dass eine Penisvergrößerung keinen Einfluss auf das Sexualleben des Patienten hat. In der Regel erleben Patienten eine positive Veränderung des Sexuallebens als Folge des gesteigerten Selbstbewusstseins, was auf dem plastisch-chirurgischen Eingriff beruht. Um dieses gesteigerte Selbstbewusstsein zu erlangen, ist es für den Patienten ungemein wichtig, mit realistischen Erwartungen diesen Schritt zu wagen. Außerdem hat sich gezeigt, dass eine gewisse Grundeinstellung hilfreich ist. Erst wenn sich der Patient einer Penisvergrößerung für sich selbst und nicht für andere unterzieht, setzt der positive psychologische Effekt vollständig ein.

Ist eine Verdickung des Gliedes für jeden Patienten möglich?

Bestimmte Krankheiten wie zu hoher Blutdruck, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, einige urologische Krankheiten, aber auch hormonelle Störungen können die Penisverdickung behindern und müssen daher sorgfältig untersucht werden. Erst wenn alle pathologischen Hemmnisse beseitigt sind, wird ein verantwortungsbewusster Spezialist wie Dr. Lufti einer Operation zur Verdickung des Gliedes zustimmen.

Verdickung oder Vergrößerung des Gliedes durch alternative Methoden – ohne Operation

Insbesondere online wird eine große Anzahl verschiedener Methoden zur Vergrößerung oder zur Verdickung des Penis ohne Operation vermarktet. Oft werden diese Verfahren durch eine scheinbar seriöse Werbung präsentiert, die vorgeblich von wissenschaftlichen Forschungen gestützt wird.

Wer sich die Informationen zu diesen verschiedenen Methoden der Peniskorrektur ohne Operation genau ansieht, wird schnell feststellen, dass alle angeblichen Sicherheits- und Wirksamkeitsansprüche keine wissenschaftliche Grundlage besitzen.

Bild: pixabay.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*