Rezension: „Kartenspiel Asystole“

Das Kartenspiel Asystole besteht aus 200 Karten mit insgesamt 800 medizinischen Fachbegriffen.Keine Diagnose durch Hemd und Hose – unter diesem Motto steht das Kartenspiel „Asystole“, das von zwei Medizinern für Medizinstudenten entwickelt wurde.

Das Spielsystem ist denkbar einfach: Gespielt wird in 2 Teams. Ein Spieler aus dem beginnenden Team bekommt eine Karte mit einem Begriff, den er seinen Teamkollegen umschreiben muss. Dabei darf 5 weitere Begriffe, die er auf der Karte findet, nicht nennen. Pro Spielzug hat ein Team ungefähr 90 Sekunden Zeit, um möglichst viele Begriffe zu erraten. Diese Zeit kann man auf der Herstellerseite passenderweise mit den auditiven Signalen eines EKG-Monitors ablaufen lassen.

Insgesamt enthält das Spiel 200 qualitativ hochwertig gedruckte Spielkarten mit 800 medizinischen Begriffen, die umschrieben werden müssen. Der Spielspaß hält also lange an, auch wenn man es mit bis zu 8 Personen spielt. Denn je größer die Gruppe, desto mehr Spaß macht das Kartenspiel.

Fazit

„Asystole“ ist ein lustiges kleines Kartenspiel, das nach dem „Tabu-Prinzip“ funktioniert und so manchen geselligen Abend in netter Runde noch weiter aufheitert. Schon beim Blick in die Spielregeln (als Beipackzettel getarnt) oder bei Verwendung des Spieletimers auf der Herstellerseite merkt man schnell, wieviel Detailtreue und Witz die Erfinder in das Spiel gepackt haben. Ob als Trinkspiel oder einfach so – das Spiel macht Laune und man lernt nebenbei sinnigerweise lateinische und griechische Fachbegriffe aus der Welt der Medizin zu umschreiben, wie es sich als guter Arzt gehört.

Kurzinfo

Autor(en):Johanna Ludwig, Sven Jungmann
Verlag:Luujuu
Auflage:1.
Erscheinungsdatum:02 / 2021
Anzahl Spieler:4 – 8
Altersempfehlung:
Ab dem 1. klinischen Semester
Preis:19,95 €

Asystole

0

Layout

0.0/10

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*