Kann man FFP-2-Masken waschen?

Seit dem 15. Dezember können rund 27 Millionen Deutsche kostenlose FFP-2-Masken in Apotheken abholen. Die Masken sollen Risikogruppen (über 60-Jährige und chronisch Kranke) vor einer Infektion mit dem SARS-CoV-2 schützen. Pro Betroffenen geben die Apotheken in den nächsten Monaten bis zu 15 Masken heraus. Doch wie lange halten diese Masken bzw. wann sollte man diese austauschen? Und gibt es eine Möglichkeit diese Masken zu reinigen?

Seit dem 15. Dezember werden FFP-2-Masken kostenlos an Risikogruppen verteilt.FFP-2-Masken sollen nach europäischer Norm mindestens 95 Prozent von gesundheitsschädlichen Stäuben, Nebel und Rauche und Aerosole filtern. Diese Filterwirkung nimmt mit der Zeit ab, vor allem, wenn die Maske zum Beispiel durch die kondensierte Ausatemluft feucht wird. Maskenhersteller empfehlen deshalb nach spätestens 8 Stunden einen Maskenwechsel. Ein Mund-Nasen-Schutz beziehungsweise eine FFP-1-Maske sollte übrigens noch häufiger ausgetauscht werden. Die normalen FFP-2-Masken sind nicht wiederverwendbar, das erkennt man an der Aufschrift „NR“ („not reusable“).

Es gibt allerdings auch wiederverwendbare FFP-2-Masken, die man wiederum an der Aufschrift „R“ für „reusable“ erkennt. Diese halten länger, jedoch auch nur maximal 24 Stunden, wenn sie durchgehend getragen werden. Wissenschaftler raten übrigens dringend davon ab, die FFP-2-Masken mit Desinfektionsmittel einzusprühen oder beispielsweise in den Backofen zu legen, denn auch diese Maßnahmen bringen die Filterwirkung nicht wieder auf das Ausgangsniveau zurück.

Dass die Masken eine positive Wirkung haben, merken in diesem Herbst und Winter übrigens viele Arbeitgeber. Abgesehen von den Corona-Infektionen ist die Rate an Grippe- und Erkältungs-Kranken nämlich deutlich geringer als sonst um diese Jahreszeit.

Wer eine FFP-2-Maske richtig trägt, merkt schnell, das das Atmen schwerer fällt. Experten befürchten deshalb, dass die Akzeptanz für diese Art von Schutzmasken darunter leiden könnte. Wenn man die FFP-2-Maske in der Folge häufiger absetzt, dürfte der Filterungsvorteil gegenüber den sogenannten Alltagsmasken (FFP-1) schnell dahin sein. Wer also generell eine Maske trägt, egal welcher Filterungsstufe, schützt sich und seine Mitmenschen und verhindert so die weitere Verbreitung des Corona-Virus bis sich in den nächsten Jahren ein spürbarer Effekt durch die Impfung der Bevölkerung zeigt.

Bild: pixabay.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*