Ausgeglichener Säure-Basen-Haushalt – Mit diesen Lebensmitteln klappt’s

Einige Gesundheitsexperten gehen davon aus, dass ein ausgeglichenes Säure-Basen-Verhältnis im Körper Grundlage für eine gesunde Lebensweise ist. Demnach kann ein Säureüberschuss zu Haarausfall, Juckreiz, Müdigkeit oder erhöhter Infektanfälligkeit führen. Doch welche Lebensmittel sind denn überhaupt sauer und welche basisch? Und wie kann man für ein gesundes Gleichgewicht sorgen?

Was sind Lebensmittel basisch oder sauer?

Ein Obstteller passt super zu einer basischen Diät.Basische und saure Lebensmittel zeichnen sich nicht dadurch aus, dass sie einen basischen oder sauren pH aufweisen. Vielmehr kommt es darauf an, wie der Körper die Inhaltsstoffe verarbeitet. Saure Lebensmittel werden vom Körper zu Säuren verarbeitet, basische Lebensmittel liefern Mineralien. Eine rein basische Ernährungsweise wird beispielsweise bei Entschlackungskuren, einer intensiven Darmreinigung, einer Entgiftungskur oder einer Basenkur empfohlen. Säureüberschüsse sollten vor allem nicht langfristig auftreten und mit einer entsprechenden Diät bekämpft werden. Dabei kann es sinnvoll sein, dass man sich zu 70 bis 80 Prozent von basischen Lebensmitteln ernährt.

Zu den basischen Lebensmitteln gehören vor allem Gemüse und Obst. Besonders grünes Gemüse ist mineralhaltig und basisch. Dazu gehört beispielsweise Spinat, Broccoli, Bohnen oder Erbsen. Auch Kräuter, Kartoffeln und Süßkartoffeln zählen zu den basischen Lebensmitteln. Zu den säurebildenden Gemüsesorten etwa zählen Artischocken, Rosenkohl, Spargel und Knoblauch und sollten deshalb bei einer basischen Ernährungsweise etwas weniger oft auf dem Teller landen.

Mit Obst hingegen liegt man nie falsch. Denn alle Obstsorten werden vom Körper basisch verstoffwechselt. Selbst Zitronen, Limetten, Orangen oder Grapefruits zählen trotz ihres sauren Geschmacks zu den basischen Lebensmitteln. Ein Obstsalat sollte also in jeden basischen Ernährungsplan passen.

Kaffee eher durch Tee ersetzen

Bei den Getränken sollte man vor allem auf Kaffee, Alkohol oder zuckerhaltige Getränke wie Cola verzichten, denn durch sie werden vom Körper Säuren produziert. (Basischer) Tee, Gemüsesaft oder frisch gepresster Orangen- oder Apfelsaft hingegen kann bei einer basischen Ernährung ohne weiteres getrunken werden. Auch Kokosmilch oder Traubensaft kann eine Alternative zu dem besten basischen Getränk darstellen, dem stillen Mineralwasser. Auch Minze, bitter schmeckende Kräuter oder mal ein Schuss Zitronensaft können das stille Wasser etwas ansprechender gestalten.

Bild: unsplash.com

One Reply to “Ausgeglichener Säure-Basen-Haushalt – Mit diesen Lebensmitteln klappt’s”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*