Rezension: „Coronavirus Antikörpertest für Zuhause“

Auch wenn der Impfstoffnachschub in Deutschland weiterhin stockt, haben mittlerweile immerhin rund 44 Prozent der Deutschen eine Erstimpfung gegen SARS-CoV-2 erhalten. Rund 19 Prozent sind bisher komplett geimpft. Hinzu kommen ungefähr 3,5 Millionen Genesene, die die COVID-19-Infektion durchgemacht haben. Beide Gruppen müssen seit kurzer Zeit in der Gastronomie und in vielen Geschäften keinen aktuellen Test mehr liefern.

Umso interessanter ist der Umstand, ob ein Körper die Impfung auch wirklich annimmt bzw. ob man vielleicht unwissentlich schon eine Corona-Infektion überstanden hat. Testen kann man das anhand der entsprechenden Antikörper im Blut.

Mit dem AProof-Test kann man bequem von Zuhause aus testen, ob man bereits Antikörper auf SARS-CoV-2 nach einer Impfung oder überstandenen Infektion hat.Leipziger Forscher haben zusammen mit dem Biotechnologie-Unternehmen Adversis Pharma genau dafür den Test „AProof“ für Zuhause entwickelt, der seit Herbst 2020 in Apotheken sowie online für 49 Euro erworben werden kann. Das Probenahme-Set enthält Tupfer, Desinfektionsmittel, zwei Lanzetten für einen kleinen seitlichen Stich an der Fingerbeere sowie eine Testkarte, auf die man die Blutprobe auftragen muss. Diese Testkarte sendet man anschließend im beigelegten Umschlag an das Biotechnologie-Unternehmen und kann innerhalb von 24 bis 48 Stunden über einen Code das Ergebnis im Internet abfragen und auch als PDF-Dokument speichern. Das Testprocedere wird auf einer entsprechenden Anleitung leicht erklärt und dauert nur ca. 10 Minuten. Die Sensitivität des Tests liegt nach Herstellerangaben bei 100 Prozent, die Spezifität bei 99,4 Prozent.

Wie lange die Antikörper nachweisbar sind, ist noch nicht ganz klar. Sicher ist aktuell, dass die Antikörper bis ca. 8 Monaten nach einer Impfung oder durchgemachten Infektion durch diesen Test nachgewiesen werden können.

Wer also durch einen solchen Test bemerkt, dass die Impfung nicht gewirkt hat (keine / wenig entsprechenden Antikörper nachzuweisen) oder unwissentlich eine Infektion durchgemacht haben muss (ohne Impfung Antikörper nachweisbar), sollte sich mit dieser Information an seinen Hausarzt wenden, um das weitere Vorgehen zu besprechen. Im ersten Fall könnte eine weitere Impfung die Lösung sein, im zweiten Fall wird der Hausarzt das Ergebnis nochmals prüfen und kann dann durch ein Attest dafür sorgen, dass man ab sofort als Genesener gilt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*